Containerdorf und Patenschulung

Vivika unterstützt Projekte mit knapp 7.500 Euro

Ob alleinstehende Wohnungslose, die durch ihre sozialen Schwierigkeiten keine Bleibe in einer „herkömmlichen“ Wohnung bekommen, oder unbegleitete junge Flüchtlinge, die durch Krieg und Terror aus ihrem gewohnten sozialen Umfeld vertrieben wurden: sie alle brauchen unsere Unterstützung. Die einen können Unterkunft in der Wohnwagensiedlung der Diakonie Wiesbaden auf dem Freudenberg finden, die im letzten Jahr mit praktischeren und besser beheizbaren Containern statt der alten Wohnwagen ausgestattet wurde. Die anderen werden durch das Projekt „be welcome“ des Vereins für Innere Mission (EVIM) in ihrer völlig neuen Umgebung von Paten ein bisschen an die Hand genommen. „Den Menschen Halt zu geben, das war für uns die Klammer, beide Projekte durch eine finanzielle Zuwendung zu unterstützen“, so Angelika Thiedemann, unsere stellvertretende Vorsitzende. Da in 2016 das Nerotalfest wegen sintflutartigen Regenfällen abgesagt werden musste, sprangen private Spender ein, der Künstler Detlef Auersch stellte sein eigens angefertigtes Bild „Rolling home“ für die Versteigerung zur Verfügung. So kamen insgesamt wieder € 7.440 Euro zusammen, die anlässlich der Mitgliederversammlung im Weingut Egert in Hattenheim übergeben werden konnten. 

 

 

Vivika hat mit seinem eigenen Projekt „Trilogie der Generationen“ auch schon den Förderpreis der Initiative Bürgerstiftungen für „exzellente Projekte zum Thema Generationenverbundenheit“ gewinnen können.